♥ Tipps für den Frühjahrsputz

Heute schon geputzt

  1. Mikrofasertücher sind zwar nicht ganz billig, erleichtert das putzen aber erheblich, denn du benötigst damit meistens kein Reinigungsmittel. Zum Säubern von glatten Oberflächen wie Spiegel oder Fenstern das tuch nur leicht anfeuchten. Weiche kunststoffflächen besser mit einem anderen tuch reinigen, sie könnten sonst kratzer kriegen.
  2. Backbleche lassen sich wunderbar mit Tomatensaft entrosten: Auf einen schwamm geben und die entsprechenden Stellen damit abreiben.
  3. Autowäsche: Nach dem Winter muss das Streusalz runter vom Lack. Also ab in die Waschstraße oder das Auto mit Wasser und Spülmittel von Handreinigen. 
  4. Laminat: Die Stoßkanten dieses Bodens können leicht aufquellen. Deshalb einen speziellen Laminat-Reiniger verwenden und nur nebelfeucht wischen.
  5. Abfluß: Wenn das Wasser aus dem Spülbecken oder der Toilette nicht mehr abfließt, musst du nicht unbedingt gleich zur Chemiekeule greifen; versuch es doch zuerst mit der Saugglocke. 
  6. Raulederschuhe: Bevor die Winterfesten bis zum nächsten Jahr verstaut werden, solltes du sie kräftig abbürsten. danach Spezial-Pflegeprodukte auftupfen und verreiben. Flor wieder aufbürsten. Zum Schluss die Schuhe imprägnieren. Ein Schuhspanner hält sie während des Sommerschlafs in Form. 
  7. Kerzenständer werden spätestens jetzt eingemottet. Um Wachsflecken vorher noch zu entfernen, gießt du heißes Wasser über den Ständer. Das geschmolzene Wachs löst sich von allein.
  8. Toilette unansehnlicher Urinstein in der Toilette lässt sich prima mit Backpulver entfernen. Einfach hineinschütten, einwirken lassen, mit der Bürste noch etwas schrubben und dann spülen. 
  9. Schimmelflecken auf dem Duschvorhang verschwinden, wenn du diesen in einer großen Schüssel mit Salzwasser einweichst. Dann hängst du den Vorhang ausgebreitet wieder auf und lasst ihn gut trocknen.
  10. Betten: Matratzen sollten jetzt zur Sommerseite gewendet werden. Daunenkissen und -betten lassen sich in der Regel waschen. Wenn das Volumen deiner Waschmaschine dafür nicht ausreicht, gehst du am besten in den Waschsalon.
  11. Fenster mit Schwamm und Wasser plus Spülmittel abwischen. Das Wischblatt eines Abziehers anfeuchten, oben ansetzen, quer über die Scheibe ziehen. Dann wieder oben ansetzen, senkrecht nach unten ziehen, wiederholen. Abzieher jedes Mal mit einem tuch trocknen. Die Scheibe wird streifenfrei sauber!
  12. Holzmöbel günstige Politur: Weichspüler und Wasser 1:1 in eine Sprühflasche geben, auf die Holzoberflache sprühen und mit einem weichen Tuch darüberwischen. Bringt Glanz; Staub setzt sich außerdem weniger schnell wieder ab.
  13. Gardinenwäsche Nadeln aus dem Stoff entfernen. Bei Gardinen mit Rollringen diesen Teil in einen Waschbeutel stecken, zubinden. Als feinwäsche bei 30 Grad ohne Schleudern waschen, sofort wieder aufhängen.
  14. Bodenfließen sind sehr robust. Beim Wischen reicht in der Regel ein Schuss handelsüblicher Bodenreinigungsmittel im Wasser völlig aus. Die Fugen zwischen den einzelnen Fließen kannst du mit integriertem Fugenschutz imprägnieren.
  15. Winterkleidung: Bevor du Pullis, Strickjacken und Co, in den Keller oder auf den Dachboden bringst, solltest du sie noch einmal waschen; Motten ernähren sich nämlich bevorzugt von alten Hautschüppchen. Pack die Kleidung dann mit einem Lavendelsäckchen in einen Plastikbeutel.
  16. Markise: Bald sitzt man wieder gern auf dem Balkon oder Terrasse. Deshalb solltest du deine Markise vor Saisonbeginn imprägnieren. Ein Spezial-Spray schützt zusätzlich vor Flecken.
  17. Salzreste: Winterschuhe mit Salzflecken kannst du in lauwarm Wasser einweichen. Dann mußt du sie ca. eine Woche trocknen lassen- aber niemals vor der Heitzung, immer nur an der Luft. Danach direkt einfetten. Schneeränder solltest du vor dem Schuheputzen mit Essigwasser abreiben.
  18. Holztisch: Eine Mischung aus Essig, Öl und 1 Prise Salz eignet sich perfekt zum Auffrischen heller Holzflächen. Dunkles Holz bringt eine Kombination aus Öl und Rotwein zum Glänzen.
  19. Wasserhahn: hartnäckige Kalkablagerungen rund um den Wasserhan kannst du mit dem ausgepressten Fruchtfleisch von mehreren Orangen einreiben- die Säure löst den Kalk.
  20. Teppich, wenn Teppichreinigungspulver bei Flecken nicht hilft, versuchst du es so: rohe Kartoffel reiben und mit 1 Liter kochendem Wasser überbrühen. Brühe dann 3 Stunden stehen lassen, danach abseien und den Teppich dait kräftig abbürsten. 
  21. Gartenmöbel lassen sich mit Zwiebelwasser wieder auf Vordermann bringen: 4-5 Zwiebeln klein schneiden, in einem Topf mit Wasser zu Kochen bringen. Dann die Möbel mit dem Sud putzen.
  22. Auto-Innenraum, fußmatten sollten jetzt gründlich ausgeklopft und abgesaugt werden. Auch die Scheiben von innen putzen- klare Sicht ist vor allem im Frühling wichtig, wenn die Sonne noch recht tief am Himmel steht.
  23. Glattlederschuhe zurest mit einer Bürste vom groben Schmutz befreien, dann mit einer fetthaltigen Schuhcreme, am besten mit Bienenwachs, bearbeiten. Kratzer werden von farbigen Cremes abgedeckt.
  24. Fließenfugen, Kalk- und Schimmelflecken lassen Fließenfugen grau aussehen. Reibst du sie mit Hilfe einer Zahnbürste mit Essig ab- so werden die Zwischenräume wieder schön sauber.
  25. Farbspritzer, du hast die Fensterrahmen gestrichen und etwas Farbe ist auf der Scheibe gelandet? Mit einem Fünf-Cent-Stück kannst du sie vorsichtig entfernen. Das Material der Münze ist so weich, dass das Glas nicht zerkratzt wird. 
  26. Fleckenteufel, frische Flecken in Polstern, Teppichen oder anderen Textilien lassen sich mit Mineralwasser sofort wieder beseitigen: Einfach auf die verschmutzte Stelle gießen und einige Zeit einwirken lassen. Dann gründlich abtrocknen. Die Kohlensäure löst den Schmutz.
  27. Cerankochfeld reibt man dieses nach dem üblichen Reinigen mit Melkfett oder Vaseline ein, kann sich Schmutz nicht mehr so schnell einbrennen, falls beim Brutzeln mal etwas danebengeht. Das Kochfeld lässt sich außerdem beim nächsten Mal leichter Säubern.
  28. Geschirr, wenigstens einmal im jahr solltest du auch das nicht benutzte Geschirr gründlich reinigen. Dafür am besten ein Spülmittel mit hoher Fettlösekraft verwenden.
  29. Putzkonzentrate sind nicht nur billig, sondern auch umweltfreundlicher als normale Putzmittel: Verdünnst du sie nach Anleitung und füllst sie dann in eine Sprühflasche aus dem Baumarkt.
  30. Edelstahtöpfe werden mit der Zeit unansehnlich, wenn vor allem stärkehaltige Lebensmittel in ihnen zubereitet werden. Reibst du dein Kochgeschirr mit kaltem Essig ab- schon blitzen die Töpfe wieder!
  31. Parkett, wenn versiegeltes Parkett nur leicht verschmutzt ist, gnügt das Absaugen oder Kehren mit dem Besen. Spezielle Reinigungsmittel nur bei viel Schmutz nebelfeucht auftragen. Unversiegelte Holzböden mit milder Neutralseife reinigen.
  32. Kalkflecken: Press eine Zitrone aus und gib den Saft in einem Eimer mit 2 Liter heißem Wasser. Kalkflecken, z.B. im Waschbecken, verschwinden mit dieser Lösung im Nu.

 

Bettina Fahnow-Hankel | Erstelle dein Profilbanner

Nach oben


nPage.de-Seiten: Bonifaz Kühne, der Allrounder | Rheindeich Wiesenreiter